Raffelsberger geht mit starkem Bezirks-Team in die Wahl

Mit Engagement für die Heimat Salzkammergut

Sieben Salzkammergütler auf der OÖVP-Landtagsliste

Aus vier Frauen und drei Männern besteht das Kandidaten-Team der OÖVP-Salzkammergut für die kommende Landtagswahl am 26. September. Mit dem Landtagsabgeordneten Rudolf Raffelsberger an der Spitze wurde ein sowohl regional ausgewogenes als auch kompetenzmäßig sehr breit gefächertes Kandidaten-Team aufgestellt. Der Almtaler Raffelsberger wird gefolgt von der Wolfgangsee-Fischerin Elfriede Höplinger und dem Goiserer Finanzberater Hansjörg Peer. Mit der Gesundheits- und Bildungsexpertin Christine Gabler aus Laakirchen und der langjährigen Personalvertreterin Laura Straub aus Ohlsdorf folgen zwei Damen aus dem nördlichen Teil des Bezirkes Gmunden. Die erst 22-jährige Polizistin Clara Müllegger aus Bad ischl und der 23-jährige Altmünsterer Student Alexander Scheuba komplettieren das Salzkammergut-Landtagsteam der OÖ Volkspartei.

 

Regional ausgewogen – mit beiden Beinen im Leben stehend

Für Raffelsberger, der seit der Wahl im Jahr 2015 im OÖ. Landtag für die Region arbeitet, ist die Zielsetzung klar: „Mit einem starken Team kann viel für das Salzkammergut bewegt werden – deshalb haben wir uns breit aufgestellt“. Es ist Raffelsberger wichtig, dass nicht nur alle Regionen des Bezirkes, sondern auch die Alters- und Berufsgruppen ausgewogen vertreten sind. Mit Ihrer Erfahrung wird Laura Straub die Senioren des Bezirkes ansprechen. Alexander Scheuba (23) und Clara Müllegger (22) hingegen sind ein deutliches Signal für die jungen Menschen im Bezirk. Hansjörg Peer und Elfriede Höplinger sind ein klares Zeichen für die Tourismusbetriebe und die Landwirte des Salzkammergutes. Die FH-Standortleiterin Christine Gabler wird im OÖVP-Landtagsteam die sehr wichtigen Themen Bildung und Gesundheit besetzen.

 

Starkes Engagement für die Heimat Salzkammergut

Jeder der sieben Kandidaten bringt seine Stärken und Zielsetzungen in die Arbeit für seine Heimat Salzkammergut ein. Beim Listenführer, dem Scharnsteiner Bürgermeister Rudolf Raffelsberger ist es in erster Linie der Wunsch, viel fürs Salzkammergut rauszuholen „Der Wirtschaftsaufschwung bringt auch viele Investitionen mit sich – die müssen auch im Bezirk Gmunden stattfinden – und außerdem sind wir 2024 Kulturhauptstadt, das ist eine Riesenchance für die Region“, umreißt Raffelsberger seine Ziele. 

 

Für die St. Wolfgangerin Elfriede Höplinger stehen die Schwerpunkte Gastfreundschaft und Regionalität an erster Stelle und auch die Chancen in Oberösterreich sind ihr wichtig: „Thomas Stelzers `Land der Möglichkeiten´ hat mich begeistert – an diesem Projekt möchte ich mitgestalten“, so die St. Wolfgangerin.

 

Bei Christine Gabler steht die Innovation in allen Bereichen im Mittelpunkt. „Wir wollen und müssen uns ständig weiterentwickeln – das gilt für die Menschen, die Betriebe und natürlich auch für die gesamte Region“. Bei diesem Innovationsprozess will die Laakirchnerin aktiv mitarbeiten. 

 

Laura Straub hat ihr gesamtes Berufsleben im Gesundheitsbereich gearbeitet. „Nun will ich meine Erfahrungen aus dieser Zeit einbringen – speziell die Erkenntnisse aus der Pandemie und die Auswirkungen auf unsere älteren Mitbürger müssen nun rasch in die weiteren Entwicklungspläne eingebaut werden“, bringt die Ohlsdorferin ihr Fachwissen in die politische Arbeit ein.

 

Der Finanzberater Hansjörg Peer will als Vertreter der Wirtschaft ein starker Partner der Betriebe sein. „Unser Bezirk ist wirklich sehr breit aufgestellt – mit der Industrie im Norden und den Tourismusbetrieben im Süden sind wir weitgehend krisensicher“, so der Goiserer Peer, der sich dafür einsetzt, dass diese wirtschaftlichen Stärken auch zukünftig weiter ausgebaut werden.

 

Als junge Frau und Polizistin kennt die Ischlerin Clara Müllegger die Sicherheitsbedürfnisse von jungen Menschen und die Möglichkeiten der Exekutive, sich umfassend darum zu kümmern. „Sicherheit und Geborgenheit ist nicht nur für meine Generation sehr wichtig – jeder im Land hat zurecht das Bedürfnis, sich in seiner Lebensumgebung sicher zu fühlen, dafür will ich im Team von Landeshauptmann Stelzer arbeiten“, begründet Müllegger ihre Beweggründe, für die Salzkammergut-OÖVP zu kandidieren.

 

Die Zukunft des Landes und der Region sind für den Studenten Alexander Scheuba die bewegenden Themen. „Mir ist wichtig, dass wir heute schon an Morgen und Übermorgen denken – unsere Heimat muss sich weiterhin so gut entwickeln wie bisher“, nennt der Altmünsterer Scheuba seine Motivation, als Kandidat ins Rennen zu gehen.

 

„Wir haben ein gutes Team zusammengestellt – in den kommenden Wochen werden wir noch mehr unterwegs sein und die Menschen einladen, ihre Anliegen zu nennen. Die Wünsche der Salzkammergut-Bevölkerung nach Linz zu tragen, ist unser Auftrag“, fasst Spitzenkandidat Rudolf Raffelsberger die Ziele der Salzkammergut-OÖVP abschließend zusammen.

OÖVP_SKGT_Team_LTW_21.JPG
v.l.n.r.: Clara Müllegger, Alexander Scheuba, Elfriede Höplinger, LAbg. Bgm. Rudolf Raffeslberger, Laura Straub, Mag. Christine Gabler MBA, Hansjörg Peer MBA;