Regionales aus dem OÖ Landtag! OÖ Landtag beschließt einstimmig das flächenwirtschaftliche Projekt „Bannwald – Hallstatt“

Nachdem der Bannwald im Bereich des Ortes Hallstatt und entlang der Hallstätter Landesstraße aufgrund von Sturm u. Schneedruckschäden, Hochwasserschäden, Lawinenereignissen und nicht zuletzt aufgrund des Waldbrandes 2018 seine Schutzfunktion nicht mehr oder nur mehr mangelhaft erfüllen kann, wurde ein flächenwirtschaftliches Projekt erarbeitet.

Geplant ist in den kommenden 30 Jahren mit einem Aufwand von 20 Mio. Euro, Schneenetze und Steinschlagschutznetze zu installieren sowie forstlich-biologische Maßnahmen umzusetzen. Im Gefährdungsbereich befinden sich rund 500 Gebäude. Aber auch die Infrastruktur wie zum Beispiel die Hallstätter Landesstraße oder die Soleleitung der Saline werden damit geschützt.

Ich habe in meiner Rede im OÖ Landtag auf ein ganz spezielles Problem in diesem Bereich hingewiesen, so LAbg. Bgm. Rudolf Raffelsberger.

Ein besonderes Anliegen ist mir der Soleleitungswanderweg, der leider seit langer Zeit für die Öffentlichkeit gesperrt ist. Dieser Weg hat aus meiner Sicht zum einen eine historisch- geschichtliche Bedeutung für unsere Region und zum anderen auch eine touristische.

Der Baubeginn dieses Weges war im Zuge des Soleleitungsbaues zwischen Hallstatt und Ebensee Ende des 16. Jahrhunderts. Damals auch deswegen notwendig, weil die Rohre der Soleleitung aus Holz hergestellt waren und diese vermutlich ein hohes Ausmaß an Revisions- u. Wartungsarbeiten notwendig machten. Erst viel später hat der Weg als Wanderweg und als Naherholungsraum für die heimische Bevölkerung eine weitere wichtige Funktion übernommen. Leider musste dieser Weg, inkl. Gosauzwang Brücke aufgrund von Steinschlägen und anderen Gefährdungen gesperrt werden.

Mit diesem nun beschlossenen Projekt und den damit verbundenen Investitionen in die Schutzeinrichtungen sollte dieser Weg bald wieder für die Öffentlichkeit freigegeben werden. Mit ein bisschen gutem Willen aller Beteiligten, der Gemeinde, der Saline, den österreichischen Bundesforsten und der Landesstraßenverwaltung müsste das künftig auch wieder möglich sein.

PA_LAbg._Raffelsberger_Hallstatt.jpg
LAbg. Bgm. Rudolf Raffelsberger