St. Wolfgang erstellt umfangreiche Gemeindebilanz

Wolfgangsee-Gemeinde in letzten Jahren neu aufgestellt

„Miteinander haben wir gute Arbeit geleistet“, mit diesen Worten fasst St. Wolfgangs Bürgermeister Franz Eisl (VP) die Zeit von 2015 – 2021 zusammen. Seit sechs Jahren ist Eisl nun Gemeinde-Chef  im bekannten Wallfahrts- und Tourismusort am Wolfgangsee. Gerade in den ersten Jahren seiner Amtszeit konnte sich Eisl nicht darüber beschweren, eine langweilige Aufgabe übernommen zu haben.  „Auch wenn die Herausforderungen groß waren, hat sich St. Wolfgang sehr gut entwickelt. Franz Eisl und sein Team haben stets auf Zusammenarbeit und das Miteinander gesetzt“, schreibt Landeshauptmann Thomas Stelzer in einem Grußwort an die Gemeindebürger von St. Wolfgang. Stelzer streicht auch hervor, dass Eisl „gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern die Herausforderungen bewältigt“, hat.

 

Mit der Unterstützung der Bevölkerung

Für Eisl waren es die Kollegen in der Politik, seine Mitarbeiter im Gemeindedienst und vor allem die Wolfgangerinnen und Wolfganger, die in einer gemeinsamen Kraftanstrengung ihre Gemeinde wieder auf Kurs gebracht haben. Die Unterstützung der Bevölkerung ist es auch, die große und flächendeckende Projekte wie die Errichtung des Glasfasernetzes, aufwändige Kanal-Projekte und den Bau von Güterwegen erst möglich macht. „Alleine für die Gemeindestrassen haben wir in den letzten Jahren über 3 Millionen Euro investiert – solche Baustellen hat niemand gerne vor der Haustüre“, so Eisl, der gleichzeitig auch von der großen und wichtigen Unterstützung der Anrainer spricht, wenn gut geplante Projekte zur Umsetzung anstehen.

 

Gemeindedienst neu aufgestellt

Einen Schwerpunkt widmet die Gemeindebilanz den Mitarbeitern. In den letzten Jahren wurden in der Verwaltung, dem Bauhof, den Schulen nun alle Dienstposten so besetzt, dass das bestmögliche Service für St. Wolfgang angeboten werden kann. Wer wofür zuständig ist, wird in der gefällig gemachten Broschüre recht ausführlich dargestellt. Besonders wichtige Schritte sind der Verwaltung im Bürgerservice (über 19.000 Geschäftsfälle/Jahr), im Bauamt (über 1.900 Verfahren seit 2015) und in der Kassa (Schulden halbiert und 1 Million Rücklagen am Sparbuch) gelungen. „Wir können stolz auf unser Team sein – sie haben den politischen Willen, St. Wolfgang zukunftsfit zu machen, perfekt umgesetzt“, freut sich Bürgermeister Franz Eisl.

 

Vorhaben in allen Ortschaften umgesetzt

Zur besseren Übersicht wurden die größeren Vorhaben auf einer Landkarte eingezeichnet und so der Überblick geschaffen, dass in jeder Ortschaft Investitionen getätigt wurden. „Wir müssen in allen Ortsteilen die Infrastruktur überall ausbauen bzw. in Schuss halten“, erklärt Bürgermeister Franz Eisl sein Verständnis einer vernünftigen Gemeindeführung. So wurden beispielsweise drei große Schutzbauten sowie die Sanierung bzw. der Ausbau von drei Einsatzzentralen (FF Rußbach, FF Wirling, Rotes Kreuz) bewerkstelligt. Auch wurde das Projekt „Leistbares Wohnen in St. Wolfgang“ mit Schwung vorangetrieben – ebenso wie die Ortsgestaltung im Markt und der Güterwegebau in Windhag, Wirling und am Schwarzensee. Auch der von der Bevölkerung langersehnte Badeplatz ist Wirklichkeit geworden und seit Anfang Juli für alle benützbar. „Was den Vollausbau und die Fertigstellung betrifft, bitte ich noch um Geduld“, so Eisl, der das heurige Jahr als einen wichtigen Testlauf für eine erfolgreiche Planung eines schönen Familienbadestrandes für St. Wolfgang ansieht. Insgesamt ist die St. Wolfganger Gemeindebilanz eine gute Mischung aus Information über die Ansprechpartner im Gemeindedienst und einer Auflistung der wichtigsten Gemeinde-Investitionen. „So wollen wir auch in Zukunft arbeiten – Miteinander für unsere Mitbürger in St. Wolfgang“, so der Bürgermeister abschließend.

st.w._belegschaft_gesamt_2021.jpg
Die Mitarbeiter der Marktgemeinde St. Wolfgang haben in den letzten Jahren tolle Arbeit geleistet. Bürgermeister Franz Eisl (VP) und seine beiden Stellvertreter Sepp Kogler (VP) und Sepp Hinterberger (SP) zeigen sich stolz auf das gemeinsam erreichte.