St. Wolfganger Lebzelter Wallner in neuem Glanz

Österreichs traditionsreichste Lebzelterei besteht seit 1520 in St. Wolfgang. Seit 1755 ist es die Familie Wallner, die sich nun schon seit 17 Generationen dieser langen Tradition verbunden und verpflichtet fühlt.

Entstanden in der Hochzeit der Wallfahrt zum heiligen Wolfgang im 16. Jhdt., sind die Lebkuchen, die feinen Wachskerzen und der Honigmet über Jahrhunderte die Eckpfeiler der Wallnerischen Angebote an die Pilger, Sommergäste und Ausflügler, die in großer Zahl St. Wolfgang besuchen.

Ergänzt durch feine Backwaren und Torten aus der eigenen Backstube sowie die rasch zu großer Beliebtheit gebrachten „Wallner Frühstückskörbe“ ist es nun Sebastian Wallner, der sich – unterstützt von seinen Eltern Roland und Uschi – anschickt, der nächste Gastgeber am „Wallner-Eck“ unter der Wallfahrtskirche zu sein.

Einen ersten Schritt zur erfolgreichen Weiterführung setzte der 17. Wallner nun mit dem besonders gut gelungenen Umbau des Kaffeehauses und des Lebkuchengeschäfts, welche kürzlich wiedereröffnet wurden. Ein schöner Anlass für den St. Wolfganger Wirtschaftsbundobmann Arno Perfaller, seinen Mitgliedern zum neugestalteten Lokal zu gratulieren und alles Gute für die weitere Zukunft zu wünschen.

PA_Lebzelterei_St._Wolfgang.JPG
Seit 1520 die älteste Lebzelterei Österreichs: Der Wallner in St. Wolfgang. Sebastian, Uschi und Roland Wallner mit WB-Obmann Arno Perfaller (2.v.l.)