Startschuss für OÖVP Mitgliederbefragungen

Die OÖVP hat sich zum Ziel gesetzt, Oberösterreich gestärkt aus der Corona-Krise herauszuführen und setzt dabei stark auf regionale Impulse. Daher lädt die OÖVP unter Landeshauptmann Thomas Stelzer landesweit ein, im Rahmen regionaler Mitgliederbefragungen ihre Anregungen für die Weiterentwicklung ihrer Heimatgemeinde einzureichen.

OÖVP hält trotz Corona Kontakt zu Bürgern in den Bezirken

„Gerade in Zeiten der Krise und des Social Distancing sind wir auf die Rückmeldungen der Menschen angewiesen. Wir suchen daher gezielt den Kontakt mit unseren OÖVP-Mitgliedern in den Bezirken“, so OÖVP-Landesgeschäftsführer Wolfgang Hattmannsdorfer. Bei einem Zusammentreffen mit den OÖVP-Bezirksparteiobleuten LAbg. Michaela Langer-Weninger (Vöcklabruck) und LAbg. Bgm. Rudolf Raffelsberger (Gmunden) sowie den regionalen Spitzenfunktionären wurde der Startschuss für die regionalen Mitgliederbefragungen gegeben. Abgewickelt wird diese Bürgerbeteiligung aufgrund der Pandemie nicht in Form von Tagungen oder Workshops, sondern in Form von hunderten Hausbesuchen mit ausreichend Sicherheitsabstand durch ehrenamtliche Funktionäre. Die Gemeindeparteien erhalten hierfür Angebote, um direkt mit ihren Mitgliedern in Kontakt zu treten.

„Die Gemeinden sind der unmittelbare Lebensbereich der Menschen. Daher ist es uns wichtig, gerade jetzt die Menschen vor Ort zu Wort kommen zu lassen und ihre Anregungen für die Weiterentwicklung ihrer Heimatgemeinde einzuholen“, betont OÖVP-Landesgeschäftsführer Wolfgang Hattmannsdorfer.

Investitionen in Gemeinden stärken die Regionen

„Wir wissen, dass den Menschen gerade in Zeiten der Krise sehr daran gelegen ist, ihre unmittelbaren Lebensbereiche zu gestalten. Dazu zählen auch die Gemeinden“, zeigt die Vöcklabrucker OÖVP-Bezirksparteiobfrau Langer-Weninger auf. Ihr Gmundner Kollege Rudolf Raffelsberger verweist außerdem auf starke Impulse für die Regionalwirtschaft, wenn Gemeinden Projekte in Angriff nehmen. „Aus jedem Euro, den eine Gemeinde in der Region ausgibt, wird aufgrund nachfolgender Impulse in der Regionalwirtschaft letztlich eine Nachfrage von 1,50 Euro“, berichtet er.

Kampf um jeden Arbeitsplatz

„Wir kämpfen angesichts der Corona-Krise um jeden Arbeitsplatz in Oberösterreich und in den Bezirken. Die Sicherung und Schaffung von Arbeitsplätzen sehen die Menschen auch als aktuelle Hauptaufgabe der Politik. Wir wollen mit der Einholung und Umsetzung von Bürgeranliegen einen Beitrag leisten, Gemeindeprojekte in Gang zu setzen und damit Regionalwirtschaft und Arbeitsmarkt anzukurbeln“, unterstreicht OÖVP-Landesgeschäftsführer Wolfgang Hattmannsdorfer.

PA_OÖVP_Mitgliederbefragungen.jpg
OÖVP-Landesgeschäftsführer LAbg. Dr. Wolfgang Hattmannsdorfer mit Abg.z.NR Bettina Zopf, Bezirksparteiobmann LAbg. Bgm. Rudolf Raffelsberger und Landtagspräsident Wolfgang Stanek beim Startschuss für die Mitgliederbefragungen im Bezirk Gmunden. Foto: OÖVP