Weltmilchtag am Gmundner Wochenmarkt

Milch trägt zur Wertschöpfung im ländlichen Raum bei. Österreichs Milchwirtschaft punktet mit einzigartiger Qualität.

Bäuerinnen aus dem Bezirk Gmunden machten anlässlich des Weltmilchtages auf die Bedeutung der Milchproduktion für die ländliche Region aufmerksam. Auf dem Wochenmarkt wurden wieder – mit großzügiger Unterstützung der Gmundner Molkerei – einige Kostproben der regionalen Milchprodukte an die Besucher des Wochenmarktes angeboten. Auch Bürgermeister Stefan Krapf stimmte mit dem Bauernbund überein: „Nur Milch von der Gmundner Molkerei! Genuss pur!“

Die heimische Milchwirtschaft ist die Voraussetzung dafür, dass die Kulturlandschaft flächendeckend bewirtschaftet, gepflegt und folglich erhalten wird. Unsere, als Familienunternehmen geführten Milchviehbetriebe produzieren gentechnikfrei und unter höchsten Hygienestandards. Das Wohl ihrer Tiere und die Einhaltung der Umweltschutzauflagen sind für unsere Bäuerinnen und Bauern selbstverständlich. Die mehr als 8000 Milchviehbetriebe in Oberösterreich sind Garant für die Qualitätsproduktion nach höchsten Kriterien. 78 % der Milchproduktion erfolgt in Berg- und benachteiligten Gebieten, unter strengen Umwelt- und Tierschutzstandards. Jeder sechste Arbeitsplatz ist von der landwirtschaftlichen Urproduktion bzw. der Weiterverarbeitung zu Lebensmitteln abhängig. Nur ein gerechter Preis ermöglicht das Fortbestehen einer bäuerlichen Landwirtschaft und den Erhalt der Kulturlandschaft.

PA_Weltmilchtag.jpg
Foto v.l.n.r: Stadtrat Manfred Andeßner, Landtagsabgeordnete Martina Pühringer, Bezirksbäuerin Anna Wimmer, BGM Mag. Stefan Krapf, Ortsbäuerin Gmunden Gusti Thallinger, Bezirksbauernobmann Christian Zierler, Ortsbäuerin Altmünster Angela Schallmeiner, Ortsbäuerin Roitham Martina Steinmaurer