WIRTSCHAFTSBUND WOLFGANGSEE: „Lehrlingstrophy war ein voller Erfolg – mehr als 130 Gäste feierten die besten Lehrlinge am See!“

Ein übervoller Strobler Gemeindesaal zeigte das große Publikumsinteresse für

die erste Ausgabe der „Wolfgangsee-Lehrlingstrophy“. Auf Initiative der drei

Wirtschaftsbund-Ortsgruppen von St. Gilgen, Strobl und St. Wolfgang trafen

mehr als 130 Lehrlinge, Eltern, Schüler und Unternehmer zusammen, um den

Stellenwert der Lehre und vor allem die Ausbildungschancen der heimischen

Jugend aufzuzeigen.

Bürgermeister und Ehrengäste verstärken die „Ehre für die Lehre“

Angeführt von der Salzburger Landtagspräsidentin Brigitta Pallauf gaben der Bundesratspräsident a.D. und Chef der „Initiative für den Wirtschaftssstandort OÖ“ Gottfried Kneifel, der Wirtschaftsbund-Bezirksobmann des Flachgaus, Gerhard Schöchl sowie die Bürgermeister der drei Wolfgangseegemeinden, Franz Eisl aus St. Wolfgang, Otto Kloiber aus St. Gilgen und der Strobler „Hausherr“ Josef Weikinger durch ihre Anwesenheit der Veranstaltung einen ebenso besonderen wie prominenten Rahmen. Eine spezielle Überraschung gelang den Veranstaltern, die Skicross-Weltmeisterin Andrea Limbacher aus St. Wolfgang als Gast-Referentin zum Thema „Mit Leistung mehr erreichen“, begrüßen zu dürfen.

„Sag der Heimat nicht Ade – mach deine Lehre bei uns am See“

„Wir wollen unsere Betriebe motivieren, den jungen Menschen auch zukünftig Ausbildungsplätze in ihrer Heimat anzubieten“, so Georg Eisl, Wirtschaftsbund-Obmann von Strobl und einer der Initiatoren der „Lehrlingstrophy“. Für den St. Gilgener Wirtschaftsbund-Chef Andreas Kronawettleitner ist es „vorbildlich, wie sich Betriebe, Eltern und Schule am Wolfgangsee gemeinsam um die Zukunftsschancen der jungen Menschen in der Region kümmern“. Der St. Wolfganger WB-Obmann Arno Perfaller sieht die Lebensqualität in der Region als einen tollen Vorteil für Fachkräfte-Nachwuchs am Standort Wolfgangsee:
„Dort arbeiten und leben zu können, wo vielen Menschen ihren Urlaub verbringen, spricht klar dafür, in der Heimatregion eine gute Ausbildung zu bekommen und auch zukünftig qualitätsvolle Arbeit zu leisten“.

20 ausgezeichnete Lehrlinge zeigen tollen Einsatz – und sind bereit für mehr

Mit der „Wolfgangsee-Lehrlingstrophy“ wurden 20 junge und ambitionierte Mitarbeiter ausgezeichnet, die entweder in einer der drei Seegemeinden ihren Wohnort haben oder deren Lehrbetrieb in einer der Orte seinen Standort hat.

Mehrere Staatsmeister und Landessieger aus den verschiedensten Branchen wurden für ihre Leistung und auch für ihren besonderen Einsatz in den Betrieben geehrt. Ganz besonders hervorzuheben sind:

Jakob Marbler, 19 Jahre alt, aus Strobl – beschäftigt bei ZE-Bau Zimmerei St. Wolfgang: Lehrabschluss mit Auszeichnung, 3 Berufschulklassen mit Auszeichnung, zur Zeit Mitglied des Zimmerer-Nationalteams für die EM

David Stockhammer, 18 Jahre alt, aus St. Wolfgang – beschäftigt bei der Energie AG OÖ, Sieger Lehrlingswettbewerb der Elektro- und Energietechniker, 2018 „Bester Lehrling Oberösterreichs“

Michael Leitner, 23 Jahre alt, aus St. Gilgen – beschäftigt bei BSU-Unterberger in Abersee: 2018 hat er die Vorarbeiter-Prüfung für Maurer und Schalungstechniker mit Auszeichnung bestanden.

Ehrengäste zeigen sich beeindruckt

Sehr erfreut und sichtlich beindruckt zeigte sich die Präsidentin des Salzburger Landtages, Brigitta Pallauf: „Wir freuen uns und sind stolz darauf, dass der Facharbeiter-Nachwuchs am Wolfgangsee ausgezeichnet wird. Wir müssen daher alles daran setzen, dass auch die Gesellschaft die Leistungen dieser jungen Menschen entsprechend wertschätzt“. Professor Gottfried Kneifel erneuerte die vom Publikum mit Begeisterung aufgenommene Forderung „Im Interesse der jungen Menschen müssen wir es schaffen, dass die Lehre aufgewertet wird – ein ausgezeichneter Lehrabschluss ist mit der Matura gleichzusetzen und eine Meisterausbildung mit jener eines akademischen Abschlusses“. Für WB Bezirksobmann Gerhard Schöchl steht außer Frage, „dass die Zukunft der gewerblichen Wirtschaft auch und speziell in der Aufwertung der Lehre besteht“.

WLT_2019_jakob_marbler.jpg
Ausgezeichneter Abschluss, tolle Zeugnisse und nun in der Nationalmannschaft: Jakob Marbler mit der „Wolfgangsee-Lehrlingstrophy“ und Gratulanten.